Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 73

Thema: Paralympics 2012 London

  1. #31
    svw-checker2

    Beiträge
    1.648
    Gruesse aus London.

    Gestern dem Fackellauf beigewohnt, heute geht es zum 1000m-Zeitfahren auf der Bahn und zum Sitzvollezball.

  2. #32
    Sebastian

    Beiträge
    696
    Livebilder gefällig? http://smart.paralympic.org/player/Main.html

    Sogar mit Picture-in-Picture-Option (was ARD und ZDF nicht auf die Reihe kriegen), funktioniert am besten mit Firefox.

    Die Übertragungen von ARD/ZDF bekommen von mir bisher eine glatte 6. Die ARD kriegt es nicht auf die Reihe, pünktlich bei der Eröffnungsfeier zu sein, und zeigt lieber zum 1000. Mal Krauses Kur, und das ZDF kriegt keinen Livestream auf die Reihe, was sie bei Olympia noch konnten.
    Aber Behinderte zahlen ja keine GEZ, dann ist es ja egal

  3. #33
    Plappa75

    Beiträge
    10.465
    Ich hatte ja gestern schon "Panik", dass sie es nicht zu Ende zeigen...Weil um 0:00 Uhr sollte ja eigentlich das Nachtmagazin kommen...Da haben sie sich wohl was mit der Zeiteinteilung verrechnet...Ansonsten war die Feier ruhig und besinnlich, aber ich fand sie auch was melancholisch...Mir hat da was die "Freude" gefehlt...Die hat man dafür umso schöner in den Gesichtern der Athleten gesehen, als sie einmarschiert sind...Was für ein Ereignis für sie...Genervt hat mich noch die Co-Kommentarin...Die mit ihrem andauernden "schmunzeln" was man gehört hat und Wörtern wie "oh wie süss" als ein Athlet auf Schultern eines anderen einmarschiert kam...Die hat die Athleten wie kleine Haustiere behandelt

    @svw-checker2: Viel Spass und berichte mal so, wie es war und die Stimmung in den Stadien...
    Geändert von Plappa75 (30.08.2012 um 12:29 Uhr)

  4. #34
    Sebastian

    Beiträge
    696
    Ich vergaß zu fragen: wer war dieses unglaublich nervtötende Kommentatorenanhängsel?!

    Ich weiß zwar nicht, mit was die Dame ihr Geld verdient, aber Reden oder Intelligenz können es nicht sein. War die Aufgabe, jemanden zu finden, den das Publikum noch mehr hassen kann als KMH?

    Hätte man nicht jemanden mit Ahnung dazu holen können, der/die schon selbst an den Paralympics teilgenommen hat?

  5. #35
    Plappa75

    Beiträge
    10.465
    Ich glaub das war die Korrespondentin der ARD ( Nachrichten ), die für London zuständig ist...Frag mich aber net nach dem Namen...

  6. #36
    Sebastian

    Beiträge
    696
    Gute Gebühren für schlechte Ausreden

    ARD

    Wo kann ich mich eigentlich über das ZDF beschweren? Bei "Paralympics live" liefen bisher genau 0 (in Worten: Null) Sekunden Livebilder

  7. #37
    Krischie

    Beiträge
    14.936
    Ich fand es absolut skandalös, dass die ARD die Eröffnungsfeier nicht von Beginn an gezeigt hat. Und es wundert mich, dass der Shitstorm dazu sich in so kleinen Grenzen hält. Und die Ausreden dazu sind ebenso schlimm.

    Dass der Moderator, der die Konservenbilder zu Beginn verkaufte, dann noch erzählte, dass der Regisseur dieser Eröffnung derselbe sei wie derjenige, der die Olympia-Eröffnung als Regisseur verantwortete, passte zu der gesamten Peinlichkeit. Der war in den Wochen zuvor wohl zu sehr mit seiner tiefschürfenden Brisant-Sendung beschäftigt, als dass ihm der Name Danny Boyle hätte begegnen können.

  8. #38
    Sebastian

    Beiträge
    696
    Seit gestern Abend hasse ich Rene Kindermann

    Man stelle sich nur vor, die ARD würde den Beginn eines unbedeutenden deutschen Testländerspiels verpassen - noch vor Ende der 1. Halbzeit wäre eine Stelle frei.

  9. #39
    Sebastian

    Beiträge
    696
    Die deutschen Rollstuhlbasketballer rollen steil gegen Team GB!

    21:10 nach dem ersten Viertel

  10. #40
    werderlo

    Beiträge
    485
    Morgen überträgt das ZDF zwar ziemlich lange, trotzdem fand ich es gestern ziemlich schwach nicht am Abend noch eine kurze Sendung zu bringen mit einer Bilanz des Tages, hätte ja garnicht ewig lang sein müssen. Leider wurden die Medaillengewinner des gestrigen Tages somit kaum öffentlich gewürdigt und auch ich habe erst heute mitgekricht, dass es ja bereits 6 Medaillen gab.

  11. #41

  12. #42
    HaescheN

    Beiträge
    3.109
    :thx:
    Ich find goalball ganz toll; wird bei uns in einer Schul-Sporthalle einmal in der Woche gespielt und macht richtig Bock...sieht allerdings verdammt langweilig aus fuer den Zuschauer imo. Aber wenigstens ist man als Fussgaenger nicht so gehandicapped wie beim Rollstuhlbasketballsport...hatte ich auch mal probiert und so richtig abgestunken, ich war ein Sicherheitsrisiko fuer andere Spieler.

    Uebertragung laeuft grade auf ZDF.

  13. #43
    svw-checker2

    Beiträge
    1.648
    Zitat Zitat von Plappa75 Beitrag anzeigen
    @svw-checker2: Viel Spass und berichte mal so, wie es war und die Stimmung in den Stadien...
    Werd ich morgen mal machen, also noch etwas Geduld.

  14. #44
    eVstoffel

    Beiträge
    4.145
    Gerade hat das ZDF ein paar Bilder gezeigt und ein paar Stimmen eingefangen. Die Londoner und alle anderen Menschen auch sind begeistert. Eine davon sinngemäß übersetzt und wiedergeben: 'Die Olymischen Spiele waren (nur) ein super Warm-Up für die Paralympics!' Irgendwie fand ich das sehr symphatisch und zeigt doch wie sehr sich die Stadt freut.
    []

  15. #45
    svw-checker2

    Beiträge
    1.648
    So, da ich es gestern ja angekündigt habe, nun also ein paar Eindrücke aus London.

    Allgemein muss man sagen waren die Paralympics schon sehr präsent in der Stadt:
    an vielen Stellen wurde darauf hingewiesen mit Plakaten, Busaufschriften und natürlich waren auch die vielen hundert lila-farbenen Volunteers nicht zu übersehen, die an allen Bahnstationen aber auch sonst häufig im Stadtbild anzutreffen waren.
    Ohne jemals vorher bei so einem Großereignis live vor Ort gewesen zu sein muss ich sagen war alles perfekt organisiert.
    Das Nahverkehrsnetzwerk ist ja sowieso schon sehr engmaschig in London und die gekonnte Ausschilderung erleichtert die Orientierung doch immens.

    Auch in den Sportstätten war eine hervorragende Stimmung und bei einigen hatte man tatsächlich das Gefühl, dass sie die Paralympics mit solchen Augen sehen wie Stoffels Zitat oben es vermuten lässt.

    Das Velodrom wo die Bahnradwettkämpfe stattfanden war stets ausverkauft und es war eine unglaubliche Stimmung in der Arena. Bei britischen Startern war der Lärmpegel natürlich nochmal eine Nummer heftiger, aber auch sonst wurde jeder einzelne Fahrer enthusiastisch angefeuert. Das war nicht nur für die Zuschauer ein Gänsehauterlebnis, sondern auch für die Fahrer etwas ganz besonders. Ich habe mit einigen deutschen Fahrern gesprochen und die waren alle total begeistert von der Athmosphäre die im Hexenkessel geherrscht hat. Es ist auch für diese Sportler, die trotz ihrer Handicaps so unglaubliche Leistungen vollbringen eine tolle Erfahrung einmal so ein Erlebnis zu haben, wenn man bedenkt dass sie sonst selbst bei Weltmeisterschaften vor nahezu leeren Hallen ihre Runden drehen.
    Durch die heißblütige Stimmung und die schnelle Bahn purzelten auch einige Rekorde, was für zusätzliche Emotionen sorgte. Man sah im Velodrom einige irische Flaggen und einen Block Australier, sonst noch einige wenige vereinzelte Unterstützer anderer Nationen, aber hauptsächlich waren Briten gekommen, wobei die Briten ja traditionell großes Interesse am Bahnradsport zeigen und auch immer wieder starke Fahrer hervorbringen.

    Dank der hervorragenden Organisation und der unglaublichen Diszipliniertheit der Briten (was bspw. das Schlangestehen betrifft) lief auch alles reibungslos ab, obwohl das Velodrom nach der Vormittagssession komplett geräumt werden musste, um dann eine halbe Stunde später die Halle wieder für die Nachmittagssession zu öffnen.

    Das weitläufige Olympiagelände war auch stets gut gefüllt und es herrschte eine sehr gute Atmosphäre.

    In der ExCel-Halle in der sich mehrere Hallen befinden in denen verschiedene Wettkämpfe stattfinden (Judo, Gewichtheben, Tischtennis, Volleyball) konnte man sich spontan entscheiden welche Veranstaltung man besuchen will. So konnte man Einblicke in verschieden Sportarten bekommen, was sehr interessant war.
    Hier war deutlich weniger los und die Veranstaltungen waren bei weitem nicht ausverkauft, dennoch war die Stimmung gut.
    Beim Sitzvolleyball waren die Zuschauer begeistert dabei, obwohl die Briten an diesem Abend nicht aktiv waren. Hier schlug der Großteil des Publikums sich auf die Seite der klar unterlegenen Mannschaften (Ruanda, Marokko) und feierte deren seltene Punktgewinne frenetisch und man hatte das Gefühl die Sportler genießen diese Anfeuerung und Aufmunterung sehr.
    Beeindruckend war zudem zu sehen wie gut die selbst im Sitzen noch Volleyball spielen.

    Beim Tischtennis waren - wie üblich - eine ganze Menge Platten in der Halle aufgebaut und zeitgleich konnte man sich Matches verschiedener Handicapklassen anschauen, was durchaus auch sehr interessant war. Hier war die Stimmung nicht ganz so euphorisch, aber es gab dennoch etwas Stimmung in der nur halbvollen Halle.

    Alles in allem eine tolle Veranstaltung die nicht nur von den idealistischen Sportlern getragen wurde, die ja häufig Amateure sind, sondern die auch durch die tolle Unterstützung des Publikums richtig beeindruckend waren.
    Die Briten waren hervorragende Gastgeber, sowohl was die Organisation, als auch was die Identifikation betrifft.

    Ich hoffe ich konnte einen kleinen Einblick geben.
    Falls jemand noch Fragen hat, immer her damit.

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •