Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456 LetzteLetzte
Ergebnis 76 bis 79 von 79

Thema: Der Worums - Duden

  1. #76
    Piggy

    Beiträge
    291
    Türscharnieranalogie ist ein Begriff aus der deutschen Rechtswissenschaft. Während eine Analogie im Grundsatz die Anwendung einer Rechtsnorm auf einen ähnlichen, noch ungeregelten Tatbestand meint, versteht man unter der Türscharnieranalogie zwar ebenfalls eine solche Anwendung, im Zuge welcher das Gesetz allerdings anschließend entsprechend geändert wird.
    Der Name geht zurück auf eine Entscheidung des Bundesgerichtshofs (VIII ZR 404/69). Einem ostfriesischen Obsthändler waren über Nacht zahlreiche Papayas entwendet worden, woraufhin dieser die fehlerhaften Türscharniere als Schwachstelle beim Einbruch ausmachte und den niederbayrischen Hersteller auf Ersatz der Papayas verklagte. Er berief sich dabei auf § 16 OFeSchaPaG (Ostfriesenfensterscharnierpapayagesetz), nach welchem ein Ostfriese bei Diebstahl von Papayas den Hersteller fehlerhafter Fensterscharniere auf Ersatz der Früchte in Anspruch nehmen darf.
    Zunächst lehnten alle Gerichte den Ersatzanspruch ab, da das Gesetz ausdrücklich von Fenstern spricht. Der BGH gab dem Kläger schließlich Recht und erkannte die Problematik, wodurch beim Gesetzgeber eine Änderung des § 16 OFeSchaPaG forciert wurde. Diese wurde im Bundestag bestätigt und trat zum 18. Juni 2006 durch Hinzufügen des zweiten Absatzes in Kraft.

    Sauerteigverständigungsaffinität

  2. #77
    R

    Beiträge
    256
    Die Sauerteigverständigungsaffinität entwickelte sich einst aus unbändigen Leidenschaft vieler Priester, durch musikalische Kunst neue Erkenntnisse zum Sauerteig, und speziell dessen Entfernung, zu generieren. Die Affinität zur Verständigung beschreibt dabei einen Prozess, in dem diese Priester durch telepathische und musikgeprägte Kommunikation eine emotionale und fast schon freundschaftliche Bindung zum Sauerteig aufbauen. Durch dieses gegenseite Vertrauen kann es Priestern gelingen, den Sauerteig davon zu überzeugen, sich einfacher entfernen zu lassen, ohne göttlichen Beistand herbeirufen zu müssen. Bis heute gibt es unzählige Kritiker dieser Methode, da viele befürchten, dass einige Priester eine zu starke Bindung zu ihrem Sauerteig aufbauen und nach deren Entfernung leicht in emotionale Tiefs fallen könnten.

    Wettkampfmentalitätsglobalisierungseffekt.

  3. #78
    alt-0229

    Beiträge
    470
    Der Wettkampfmentalitätsglobalisierungseffekt beschreibt die Interdependenz ähnlicher und sogar gegensätzlicher zeitgleich existierender Gesellschaftformen. Durch den Kontakt mit Gesellschaftsformen, welche dem angehörigen Individuum für das Überleben eine Wettkampfmentalität abfordern, geraten die ursprünglich nicht derart gestalteten Gesellschaften ihrerseits unter einen Wettbewerbsdruck, der dann auch innerhalb der so beeinflußten Gesellschaftsform zur Ausbildung einer Wettkampfmentalität führt. Dies führt zu einer fortschreitenden Globalisierung des Wettbewerbgedankens sowohl in geographischer Hinsicht, als auch in Form der Verbreitung des Wettbewerbgedankens auf ursprünglich nicht betroffene Bereiche des gesellschaftlichen Zusammenlebens.

    Katasterbuchausgleichspauschale

  4. #79
    R

    Beiträge
    256
    Bei der Katasterbuchausgleichspauschale handelt es sich um die Möglichkeit eines geldwerten Vorteils, in dem man eingetragende Dinge, die in keinem räumlichen Verhältnis stehen, als fiktives Individuum rechtlich als sein Eigentum anerkennt und bei einem späterem Verlust dieser Dinge, die enstandenden Kosten durch buchhalterische Interaktionen ausgleicht. Dabei werden in der Regel 80% des Ursprungwertes an den Besitzer ausgezahlt, mindestens aber 23,50 € pro eingetragende nutzende Person oder, falls dies nicht notariell festgestellt wurde, pro Haushalt.

    Kaulquappensekrätariatsmandat
    Geändert von R (29.07.2014 um 10:31 Uhr)

Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •